Coole Aussicht, steile Wand - klettern am Weihar © Stefan Heiligensetzer
Sanieren am Weihar - Hary Röker voll im Einsatz © Stefan Heiligensetzer
Ein Sanierungstag geht langsam zu Ende © Stefan Heiligensetzer
Klettern am Ifen - fast wie im Süden © Stefan Heiligensetzer
Aus alt mach neu - Sanieren bedeutet auch immer erheblichen Materialeinsatz © IG Klettern Allgäu
Auch Allgäurealität - Skibergsteigen umweltfreundlich Sperrschild wird am Bolgengrat aufgestellt -- © Stefan Heiligensetzer
Sonntag, 19 September 2021 05:25

Die Jahreshauptversammlung fand am 03.08.2021 im Gasthof „Zum Schiff“ in Bihlerdorf statt.

Auch wenn dieses Jahr nur wenige an der Jahreshauptversammlung teilgenommen haben, so gab es dennoch viele konstruktive Gespräche und Vorschläge, dafür möchten wir uns herzlich bedanken!

Hier eine Kurzfassung mit den wichtigsten Informationen:

Aktivitäten

Seit unserer letzten Jahreshauptversammlung wurden diverse Touren unter anderem an der Hydewand, Hoher Ifen, Grauer Stein, Oberjoch, Leiterstein, Kellerwand, Neues Tiefenbach und Prinz-Luitpold-Haus saniert.

Wir möchten uns auf diesem Weg nochmal bei allen Sanierern, für die Arbeit und das Engagement in ihrer Freizeit bedanken!

Allgemeines

Großes Thema war und ist die Parkplatzproblematik und die damit verbunden Gebührenerhöhung. Die IG hat sich mit mehreren Schreiben an die relevanten Allgäuer Gemeinden gewendet, um auf die möglichen Probleme durch steigenden Nutzungsdruck auf die Kletter-, Skitour- und Wanderparkplätze im Allgäu aufmerksam zu machen und die Bereitschaft der IG zur Mitarbeit bei der Suche nach Lösungen zu signalisieren. Die Rückmeldungen der Gemeinden waren meist sehr allgemein gehalten und haben leider zu keinen konkreten Maßnahmen oder Gesprächen mit der IG geführt.
Ein persönliches Gespräch unserer Vorstände Maxi Klaus und Stefan Heiligensetzer mit der Landrätin führte immerhin dazu, dass auf dieser Ebene die Problematik wenigstens etwas mehr ins Bewusstsein gerückt wurde. Schnelle Lösungen sind auch aus dem Landratsamt nicht zu erwarten. 

Es wurden neue IG Klettern Flyer erstellt und die Homepage wurde ebenfalls überarbeitet. Die Mitglieder-Anmeldung kann nun auch online vorgenommen werden. Die Zahl der Anmeldungen ist seitdem angestiegen – was uns natürlich sehr freut und motiviert.

Am Klettergarten „Neues Tiefenbach“ gibt es Schwierigkeiten bzgl. der Parkplatzsituation. Wir haben hier entsprechende Hinweis Schilder angebracht und sind in Gesprächen, um eine bessere Lösung zu finden.

Im Klettergarten „Starzlachklamm“ haben Wanderer regelmäßig ihre Notdurft verrichtet. Auch hier haben wir in Kooperation mit dem DAV Immenstadt-Sonthofen und der Gemeinde Burgberg Hinweis Schilder angebracht.

Neuwahlen

In diesem Jahr standen wieder Neuwahlen an. Das Ergebnis findet ihr hier:

https://all-climb.de/ueber-uns

 

Verfasst von 
Carmen Appel
Stefan Heiligensetzer

Freitag, 06 August 2021 12:42

Am 3.8. fand die Jahreshauptversammlung mit Wahlen des Vorstandes statt. 

Einstimmig wurden von der Versammlung Vorstände und Ämter entweder neu besetzt oder bestätigt:

Der Vorstand:
Klaus Maxi - als Vorstand bestätigt
Stefan Heiligensetzer - als stellvertretender Vorstand bestätigt
Philipp Munkler - als stellvertretender Vorstand neu gewählt
Valentin Notemann - als stellvertretender Vorstand neu gewählt
Carmen Appel - als Schriftführerin neu gewählt
Jörg Kühn - als Kassenwart bestätigt

Weitere Ämter:
Kristian Rath - Materialverwaltung
Pat Schwarzmann - Kassenprüfer
Samuel Würz - Webadministrator

Wir danken den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Siegi Arlt, Philipp Kindt und Johannes Heimhuber für ihr jahrelanges Engagement für den Verein und die Interessen der Kletterer im Allgäu!

Eine weitere Zusammenfassung der Jahreshauptversammlung bekommt ihr demnächst an dieser Stelle ..

Eure IG Klettern und Bergsteigen Allgäu e.V.

Mittwoch, 30 Juni 2021 11:54

Dass fast alle Allgäuer Gemeinden sowie das Kleinwalsertal ihre Parkgebühren erheblich angehoben haben ist kein Geheimnis. Zudem wurden an bisher kostenfreien Parkplätzen Parkautomaten aufgestellt und es werden nun auch dort Gebühren erhoben. Eine Entwicklung, die - insbesondere für die Einheimischen - alles andere als erfreulich ist. Dementsprechend erreicht uns zunehmend der Unmut aus der Kletterer- und Bergsteigerszene, denn sie werden, genau wie alle Bergsportler, Wanderer, Naturliebhaber und Outdoorsportler von dieser Politik hart getroffen. So ist man häufig auch für eine kurze Sport- oder Erholungseinheit nach Feierabend gezwungen, Parktarife für mindestens einen halben Tag zu entrichten, wo man bisher kostenfrei oder zumindest günstiger parken konnte.

...